Stiftung2018-08-09T10:43:36+00:00

Stiftung SABEL Schulen

Mitten im Herzen Münchens befindet sich mit der gemeinnützigen Stiftung SABEL Schulen ein bundesweit agierender Bildungsträger mit Einrichtungen unterschiedlichster Ausrichtung.

So ist die Stiftung SABEL Schulen zum einen selbst als Schul- und Bildungsträger in München tätig, weiterhin fungiert sie auch als Muttergesellschaft von mehreren Tochtergesellschaften, darunter z.B. auch die GBS Schulen München gGmbH.
Unsere Stiftung ist als Betreiber von zahlreichen Privatschulen und Akademien für Erwachsenenbildung mit ihren Standorten in München, Nürnberg, Saalfeld, Schongau und Kronach ein wichtiger Bestandteil der Bildungslandschaft in Deutschland.
Gegründet wurde die Stiftung SABEL Schulen 1976 nach dem Tod von Rudolf Sabel, dem Sohn des Unternehmensgründers, als „Stiftung private Wirtschaftsschulen Sabel München“. Ihre Wurzeln führen jedoch weit zurück bis in das Jahr 1896, als Dr. Gottlob Julius Adolf Sabel die erste Handelsfachschule Bayerns in Nürnberg gründete.

Wer Bildung sucht, findet hier alles unter einem Dach.

Für Kinder und Jugendliche wurde die schulische Bildung und die schulische Ausbildung erweitert; Fachoberschulen und Berufsoberschulen ermöglichen heute den nahtlosen Übergang von der mittleren Reife zum Abitur. Mit dem Start einer privaten Fachoberschule für Wirtschaft und Technik in Kronach, gelang es zum ersten Mal, heimische Industriebetriebe in die Gründung einer Schule mit einzubeziehen.
Für Berufseinsteiger, Berufsumsteiger und Berufsneueinsteiger verfügen die SABEL Akademien für Erwachsenenbildung und die GBS Fachakademie für Wirtschaft München über ein einzigartiges, sehr differenziertes Portfolio im Weiterbildungsbereich.
Die GBS Technikerschulen mit ihren staatlich anerkannten Abschlüssen verzeichnen seit Jahren einen stetig wachsenden Zulauf.

In ihrer Vielseitigkeit einzigartig.

Bewährte Ganztageskonzepte, Austauschprogramme mit ungewöhnlichen Partnerschulen wie beispielsweise dem Oman und Indien, integrierte Förder- und Therapieprogramme für Legasthenie und Dyskalkulie vermitteln zugleich die Vielseitigkeit der Sabel Schulen, aber auch ihre Einzigartigkeit.

Tradition bewahren und Zukunft gestalten.

Der Stiftung SABEL Schulen ist es gelungen, auf den Pfeilern einer über hundertjährigen Tradition eine moderne, in sich vernetzte Schulwelt zu entwickeln. Als privater Bildungsträger kann sie schnell und flexibel auf die Bedürfnisse der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes reagieren. Fachkompetenz, Praxisnähe, ein weit verzweigtes Netzwerk mit Bildungsträgern und Unternehmen im In- und Ausland, internationale Projektarbeiten sowie Zertifizierungen nach Branchenstandards sind die Garanten für den erfolgreichen Fortbestand der SABEL Schulen.

Wollen Sie mehr über uns erfahren? Tauchen Sie über unsere Webseite ein in die wunderbare Welt des Lernens!

 

Aufgabe der Stiftung SABEL Schulen

ist der Betrieb von Schulen und das Betreiben von Einrichtungen der Erwachsenenbildung, sowie die Beteiligung an Unternehmen mit demselben Unternehmensgegenstand.

Zudem vergibt die Stiftung SABEL Schulen Stipendien

an sozialbenachteiligte Schülerinnen und Schüler und an Schüler mit erhöhtem Förderbedarf.

Stiftungsorgane

Vertretungsberechtigtes Organ ist der Stiftungsvorstand. Dieser wird vertreten durch den Vorsitzenden alleine und im Falle dessen Verhinderung von zwei weiteren Mitgliedern des Stiftungsvorstands gemeinsam.

Stiftungsrat

Aufgabe:
Der Stiftungsrat kontrolliert und berät den Stiftungsvorstand bei der Führung der Stiftung und deren Geschäftsbetrieb.

Mitglieder des Stiftungsrates:
Karl-Ludwig Kamprath (Vorsitzender), Susanne Zwinger (Stv. Vorsitzende), Klaus Maierhofer, Prof. Dr. Fritz Wickenhäuser, Andreas Steinfatt

Stiftungsvorstand

Aufgaben:
Der Stiftungsvorstand schafft und sichert die infrastrukturellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Lehrbetrieb der bundesweiten Schulen und Akademien.

Mitglieder:
Andreas Mischke (Vorsitzender), Michael Gruber, Sebastian Schmidt

Unsere Unternehmensziele beruhen auf den Fundamenten einer über 100-jährigen Geschichte der Stiftung Sabel.

Wir fühlen uns für unsere Schüler, Auszubildenden und Studierenden verantwortlich und wollen sie beim Hineinwachsen in eine globalisierte Berufswelt unterstützen und fördern. Bildung muss immer beim einzelnen Schüler und Lernenden ansetzen. Damit gehen wir mit dem bayerischen Kultusministerium konform, dessen strategische Formel seiner Bildungspolitik lautet: „Individuelle Förderung statt Einheitsschule.“ Hier setzen wir an, nehmen uns Zeit und bieten unseren Schülerinnen und Schülern, unseren Jugendlichen und Erwachsenen eine engmaschige Begleitung während ihres Lernens und Studierens an, damit sie optimale und nachhaltige Lernerfolge erzielen.

Im Mittelpunkt steht der Lernende.

Wir geben ihm eine Chance, machen ihm Mut, helfen ihm Schwächen zu überwinden, Stärken zu fördern und praktizieren eine faire Anerkennungskultur. Unser Bestreben ist es, das qualitativ beste Ergebnis für unsere Lernenden zu erzielen. Wir lassen ihn nicht fallen, stehen an seiner Seite und zeigen ihm Wege und Möglichkeiten auf, die seinen Fähigkeiten entsprechen und in ein erfolgreiches Berufsleben oder auch Studium führen.

Mitten im Herzen Münchens befindet sich mit der gemeinnützigen Stiftung SABEL Schulen ein bundesweit agierender Bildungsträger mit Einrichtungen unterschiedlichster Ausrichtung.

So ist die Stiftung SABEL Schulen zum einen selbst als Schul- und Bildungsträger in München tätig, weiterhin fungiert sie auch als Muttergesellschaft von mehreren Tochtergesellschaften, darunter z.B. auch die GBS Schulen München gGmbH.
Unsere Stiftung ist als Betreiber von zahlreichen Privatschulen und Akademien für Erwachsenenbildung mit ihren Standorten in München, Nürnberg, Saalfeld, Schongau und Kronach ein wichtiger Bestandteil der Bildungslandschaft in Deutschland.
Gegründet wurde die Stiftung SABEL Schulen 1976 nach dem Tod von Rudolf Sabel, dem Sohn des Unternehmensgründers, als „Stiftung private Wirtschaftsschulen Sabel München“. Ihre Wurzeln führen jedoch weit zurück bis in das Jahr 1896, als Dr. Gottlob Julius Adolf Sabel die erste Handelsfachschule Bayerns in Nürnberg gründete.

Wer Bildung sucht, findet hier alles unter einem Dach.

Für Kinder und Jugendliche wurde die schulische Bildung und die schulische Ausbildung erweitert; Fachoberschulen und Berufsoberschulen ermöglichen heute den nahtlosen Übergang von der mittleren Reife zum Abitur. Mit dem Start einer privaten Fachoberschule für Wirtschaft und Technik in Kronach, gelang es zum ersten Mal, heimische Industriebetriebe in die Gründung einer Schule mit einzubeziehen.
Für Berufseinsteiger, Berufsumsteiger und Berufsneueinsteiger verfügen die SABEL Akademien für Erwachsenenbildung und die GBS Fachakademie für Wirtschaft München über ein einzigartiges, sehr differenziertes Portfolio im Weiterbildungsbereich.
Die GBS Technikerschulen mit ihren staatlich anerkannten Abschlüssen verzeichnen seit Jahren einen stetig wachsenden Zulauf.

In ihrer Vielseitigkeit einzigartig.

Bewährte Ganztageskonzepte, Austauschprogramme mit ungewöhnlichen Partnerschulen wie beispielsweise dem Oman und Indien, integrierte Förder- und Therapieprogramme für Legasthenie und Dyskalkulie vermitteln zugleich die Vielseitigkeit der Sabel Schulen, aber auch ihre Einzigartigkeit.

Tradition bewahren und Zukunft gestalten.

Der Stiftung SABEL Schulen ist es gelungen, auf den Pfeilern einer über hundertjährigen Tradition eine moderne, in sich vernetzte Schulwelt zu entwickeln. Als privater Bildungsträger kann sie schnell und flexibel auf die Bedürfnisse der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes reagieren. Fachkompetenz, Praxisnähe, ein weit verzweigtes Netzwerk mit Bildungsträgern und Unternehmen im In- und Ausland, internationale Projektarbeiten sowie Zertifizierungen nach Branchenstandards sind die Garanten für den erfolgreichen Fortbestand der SABEL Schulen.

Wollen Sie mehr über uns erfahren? Tauchen Sie über unsere Webseite ein in die wunderbare Welt des Lernens!

 

Aufgabe der Stiftung SABEL Schulen

ist der Betrieb von Schulen und das Betreiben von Einrichtungen der Erwachsenenbildung, sowie die Beteiligung an Unternehmen mit demselben Unternehmensgegenstand.

Zudem vergibt die Stiftung SABEL Schulen Stipendien

an sozialbenachteiligte Schülerinnen und Schüler und an Schüler mit erhöhtem Förderbedarf.

Stiftungsorgane

Vertretungsberechtigtes Organ ist der Stiftungsvorstand. Dieser wird vertreten durch den Vorsitzenden alleine und im Falle dessen Verhinderung von zwei weiteren Mitgliedern des Stiftungsvorstands gemeinsam.

Stiftungsrat

Aufgabe:
Der Stiftungsrat kontrolliert und berät den Stiftungsvorstand bei der Führung der Stiftung und deren Geschäftsbetrieb.

Mitglieder des Stiftungsrates:
Karl-Ludwig Kamprath (Vorsitzender), Susanne Zwinger (Stv. Vorsitzende), Klaus Maierhofer, Prof. Dr. Fritz Wickenhäuser, Andreas Steinfatt

Stiftungsvorstand

Aufgaben:
Der Stiftungsvorstand schafft und sichert die infrastrukturellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Lehrbetrieb der bundesweiten Schulen und Akademien.

Mitglieder:
Andreas Mischke (Vorsitzender), Michael Gruber, Sebastian Schmidt

Unsere Unternehmensziele beruhen auf den Fundamenten einer über 100-jährigen Geschichte der Stiftung Sabel.

Wir fühlen uns für unsere Schüler, Auszubildenden und Studierenden verantwortlich und wollen sie beim Hineinwachsen in eine globalisierte Berufswelt unterstützen und fördern. Bildung muss immer beim einzelnen Schüler und Lernenden ansetzen. Damit gehen wir mit dem bayerischen Kultusministerium konform, dessen strategische Formel seiner Bildungspolitik lautet: „Individuelle Förderung statt Einheitsschule.“ Hier setzen wir an, nehmen uns Zeit und bieten unseren Schülerinnen und Schülern, unseren Jugendlichen und Erwachsenen eine engmaschige Begleitung während ihres Lernens und Studierens an, damit sie optimale und nachhaltige Lernerfolge erzielen.

Im Mittelpunkt steht der Lernende.

Wir geben ihm eine Chance, machen ihm Mut, helfen ihm Schwächen zu überwinden, Stärken zu fördern und praktizieren eine faire Anerkennungskultur. Unser Bestreben ist es, das qualitativ beste Ergebnis für unsere Lernenden zu erzielen. Wir lassen ihn nicht fallen, stehen an seiner Seite und zeigen ihm Wege und Möglichkeiten auf, die seinen Fähigkeiten entsprechen und in ein erfolgreiches Berufsleben oder auch Studium führen.